Wiss. Mitarbeiter*in (Praedoc) (m/w/d) mit 1/2-Teilzeitbeschäftigung befristet bis zu 4 Jahre Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: 21411500-23-21

 
Published
Closing Date
WorkplaceBerlin, Berlin, Germany
Category
Position
Universität /

Beruf, Karriere und Personalentwicklung

Wiss. Mitarbeiter*in (Praedoc) (m/w/d) mit 1/2-Teilzeitbeschäftigung befristet bis zu 4 Jahre Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: 21411500-23-21

Bewerbungsende: 05.09.2022

Forschungsschwerpunkt sind polymere Nanopartikel für pharmazeutische und material-wissenschaftliche Anwendungen. Im Fokus stehen dynamische nanostrukturierte Partikel, die ihre Eigenschaften als Antwort auf äußere Reize ändern können. Um solche responsiven Partikel zu realisieren, verfolgen wir einen hierarchischen Ansatz vom Molekül bis zum Material: Am Anfang steht das molekulare Design von Monomeren und deren Einbindung in komplexe Polymerarchitekturen. Die (Selbst-)Organisation solcher maßgeschneiderten polymeren Bausteine nutzen wir dann, um komplexe kolloidale Strukturen zu erreichen. Das Zusammenwirken von chemischer und struktureller Funktionalität wird durch physikalisch-chemische Methoden in der Gruppe untersucht. Um dies im biologischen Kontext zu evaluieren arbeiten wir eng mit weiteren Arbeitsgruppen zusammen.
 
Aufgabengebiet:
Formänderung von Partikeln in biologischen Systemen: Die Form von Partikeln (z.B. Kugel, Scheibe, Stäbchen) bestimmt maßgeblich deren Wechselwirkung mit biologischen Systemen (Zellmembranen, Bakterien, Fluss in Blutgefäßen). Von besonderem Interesse sind daher Partikel, die ihre äußere Form als Antwort auf einen äußeren Reiz (z.B. Temperatur, pH-Wert etc.) ändern können, um so die biologischen Wechselwirkungen zu steuern. Solche neuartigen Materialien finden potentiell Anwendung in der Bekämpfung von antibiotikaresistenten Bakterien oder zur Steuerung der Zellaufnahme beim Transport von pharmazeutischen Wirkstoffen.
Das Promotionsprojekt beschäftigt sich mit der Herstellung und Untersuchung solcher polymeren Nanopartikeln. Hierzu sollen Konzepte aus der synthetischen Polymerchemie mit Methoden der Kolloidchemie verbunden werden. Diese beinhalten die Synthese und Charakterisierung von funktionalen Blockcopolymeren und deren Anordnung in Nanopartikel. Nach der physikalisch chemischen Untersuchung der Formänderung soll die resultierende biologische Funktion dann in enger Kollaboration mit anderen Forschungsgruppen überprüft werden.
Zusätzlich zum Promotionsprojekt soll aktiv in der Lehre mitgewirkt werden (in deutscher Sprache). Die Tätigkeit dient der eigenen wissenschaftl. Qualifizierung.

Einstellungsvoraussetzungen:
Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium der Chemie (Diplom bzw. Master), Polymer Science (Master), Materialwissenschaften (Master) oder eng verwandter Studiengänge.

Erwünscht:
Sie freuen sich auf die eigenständige Bearbeitung eines Promotionsprojekts in einem multidisziplinären und multikulturellen Team. Hierzu können Sie einen guten bis sehr guten Abschluss des entsprechenden wiss. Hochschulstudiums aufweisen und haben fundierte Kenntnisse in der organischen Synthese / Polymerchemie / Kolloidchemie. Besonders praktische Erfahrung in einem der genannten Themengebiete ist essenziell. Hierzu sollten Sie bereits einige Monate in einem Forschungslabor gearbeitet haben (z.B. Masterarbeit). Zur Publikation ihrer Ergebnisse werden sehr gute Englischkenntnisse benötigt.
Bezüglich Ihrer Mitarbeit in der Lehre ist Lehrerfahrung in einem naturwissenschaftlichen Kontext von Vorteil. Sehr gute Deutschkenntnisse sind essenziell.
Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, Lebenslauf*, Zeugnisse und Zertifikate Ihrer universitären Ausbildung, Empfehlungsschreiben oder Kontaktdaten zu entsprechenden Forschungsgruppen *Im Lebenslauf nennen Sie bitte Ihre Erfahrung mit verschiedenen synthetischen Methoden und Charakterisierungsmethoden.
 
Weitere Informationen erteilt Herr Prof. Dr. Daniel Klinger (daniel.klingerfu-berlin.de / 838-60001).

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Herrn Prof. Dr. Daniel Klinger: daniel.klingerfu-berlin.de oder per Post an die Freie Universität Berlin Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie Institut für Pharmazie Herrn Prof. Dr. Daniel Klinger Königin-Luise-Str. 2 und 4
14195 Berlin (Dahlem)   Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.
Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Stellenausschreibung vom: 15.08.2022

Schlagwörter

  • Biologie, Chemie, Pharmazie


Ausschreibungen Wissenschaftliches Personal nach Bereichen

Ausschreibungen nach Statusgruppen

Bitte beachten Sie

  • Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.
  • Die Freie Universität Berlin fordert Frauen sowie Personen mit Migrationsgeschichte ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Vorstellungskosten können von der Freien Universität Berlin leider nicht übernommen werden.
  • Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen nur in Kopie ein.
In your application, please refer to myScience.org and reference JobID 2350644.