Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Forschungsfeld Wärmebehandlung [V000007268]

Published
Closing Date
WorkplaceAachen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Category
Position
Diese Webseite nutzt technisch notwendige Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Weitere Informationen

Anbieter

Lehrstuhl für Werkstoffanwendungen im Maschinenbau

Unser Profil

Das IWM beschäftigt sich mit metallischen und keramischen Werkstoffen sowie deren Verbunde, ihrer Herstellung, den mikrostrukturellen und mechanischen Eigenschaften unter statischen und dynamischen Belastungen sowie der werkstoffgerechten Verwendung bei der Konstruktion und Fertigung von Bauteilen.
Das Forschungsfeld Wärmebehandlung beforscht die Gefüge-Eigenschaftskorrelationen mehrphasiger Werkstoffgefüge, die durch thermische oder thermomechanische Prozesse eingestellt werden. Kontinuumsmechanische Simulationsmethoden werden genutzt, um die Gefügeentwicklung bei der Wärmebehandlung und die daraus resultierenden Bauteileigenschaften, Eigenspannungen und Verformungen vorherzusagen. Die Forschungsergebnisse werden genutzt, um Komponenten der Antriebstechnik wie z.B. Zahnräder in Windgetrieben sicherer auszulegen und Empfehlungen für eine
anwendungsoptimierte Prozessführung bei der Wärmebehandlung abzuleiten. 

Ihr Profil

- Sie haben ein Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich Maschinenbau, Werkstofftechnik oder einer vergleichbaren Disziplin mit überdurchschnittlichem Erfolg absolviert.
  • Sie interessieren sich für die Werkstofftechnik der Stähle insbesondere für den Zusammenhang zwischen Gefüge und Werkstoffeigenschaften und wie die Bauteileigenschaften durch den Herstellungsprozess insbesondere der Wärmebehandlung beeinflusst werden.
  • Sie interessieren sich für moderne Simulationsmethoden und deren Anwendung für praxisrelevante Anwendungen im Maschinenbau.
  • Sie haben idealerweise Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Gebiete: kontinuumsmechanische und werkstoffphysikalische Modelle, Multiskalenmodellierung von Verformungs-, Schädigungs- und Bruchvorgängen oder der Simulation mikrostruktureller, thermischer oder metallurgischer Prozesse.
  • Sie verfügen über Grundkenntnisse im Umgang mit Simulationswerkzeugen z.B. Finite Elemente Software ABAQUS, ANSYS, o.a. - Sie verfügen über ausgeprägte Eigeninitiative, Selbständigkeit, hohe Teamfähigkeit und eine systematische Arbeitsweise.
  • Sie zeigen sicheres Auftreten mit ausgeprägten Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache. 

Ihre Aufgaben

- Sie bearbeiten eigenständig Forschungsprojekte im Bereich der Wärmebehandlungssimulation und arbeiten eng mit Projektpartner/innen aus Industrie und Wissenschaft zusammen.
  • Sie beteiligen sich aktiv bei der Einwerbung von Drittmitteln und der Beantragung von Forschungsprojekten.
  • Sie beteiligen sich in der studentischen Lehre, indem Sie Vorlesungen begleitend betreuen, Übungen halten und Bachelor-/Masterarbeiten betreuen.
  • Sie erhalten die Gelegenheit, sich über eine Promotion weiter zu qualifizieren. Dazu gehören auch die Publikation relevanter, projektbezogener Ergebnisse in qualitätsgesicherten Zeitschriften und auf
    nationalen / internationalen Konferenzen und Tagungen. 

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 3 Jahre.
Eine Verlängerung um mindestens 1 Jahr ist vorgesehen.
Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
Eine Promotionsmöglichkeit besteht.
Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Über uns

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter ?url=https%3A%2F%2Fwww.rwth-aachen.de%2Fdsgvo-information-bewerbung&module=jobs&id=2843803" target="_blank" rel="nofollow">?url=https%3A%2F%2Fwww.rwth-aachen.de%2Fdsgvo-information-bewerbung&module=jobs&id=2843803" target="_blank" rel="nofollow">https://www.rwth-­aachen.de/­dsgvo-information-bewerbung

Nummer: V000007268
Frist: 31.03.2024
Postalisch: RWTH Aachen University
Lehrstuhl und Institut für Werkstoffanwendungen im Maschinenbau
Oliver Schenk
Augustinerbach 4
52062 Aachen

E-Mail: E-Mail schreiben Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.
In your application, please refer to myScience.org and reference JobID 2843803.