Summer University 2016: World Heritage, Cultural Heritage Protection and Communication

Alte Residenz

Alte Residenz

From 7 to 14 August, a collaborative course offered by the Department of Communication Studies, University of Salzburg, and the Institute of Journalism and Communication Studies, University of Vienna, will take place. Participation is open to students from both universities after the successful completion of the application process. Detailed information on admission requirements and the course program....

Bewerbung zur Teilnahme

Es werden von beiden Universitäten bis zu 10 Studierende der Kommunikationswissenschaft bzw. aus Nachbardisziplinen zur Sommerakademie zugelassen. Voraussetzung dafür sind ein persönliches Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Studienverlauf und die schriftliche Garantie der vollständigenTeilnahme an der Lehrveranstaltung. Die Studierenden sollten das vierte Semester abgeschlossen haben. Die Bewerbungsunterlagen sind bis spätestens 22. Juni von den Salzburger Studierenden an Prof. Luger (kurt.luger [a] sbg.ac (p) at) und von den Wiener Studierenden an Prof. Schipper (Friedrich.Schipper [a] univie.ac (p) at) zu schicken.

Stipendien

Es gibt keine Teilnahmegebühr. Die Förderung durch die SANLAS Holding (http://www.sanlas.at/) ermöglicht die Ausschüttung von 20 Stipendien zu je - 500,-- zur Abdeckung der Kosten, die durchdie Teilnahme entstehen.

Aufgabenstellung für die Studierenden

‘ Erstellung von individuellen Tagesprotokollen

‘ Abschlussarbeit: Einzelarbeit oder in Zweiergruppen erfolgte Bearbeitungen eines Themas in Form eines Essays für Wikiversity

‘ Die Sommerakademie, eine Übung mit Vorlesung bringt 4ECTS und wird unter ’freie Wahlfächer? angerechnet.

Programm in Wien

Tag 1

‘ Anreise nach Wien

‘ Abends Kick-off-Veranstaltung: Immaterielles Kulturerbe: Der Heurige

Tag 2

‘ Welterbe Historische Altstadt Wien - Erster Bezirk - Führung mit Tourguide/storytellingals Vermittlungsmethode, Besuch des Mozart-Hauses (10 Jahre Mozart-Haus Wien) etc.

‘ Nachmittags: Reflexion 1 mit einem Verantwortlichen der Stadt Wien und mit Vertreternvon ICOMOS u.a. Reflexion 2: Wie nehmen türkische Migranten bzw. Neubürger das Bewahren undZelebrieren des Erbes der Türkenbelagerung wahr? Kaffee und Kaffeehauskultur, Halbmondvs. Kipferl, Kriegstrophäen im Heeresgeschichtlichen Museum und im Stadtbild, Sagenschatz

‘ Abend: Diskussion über Stadtentwicklung und moderne Architektur/Hochhäuser im Welterbe, Konflikte in der Stadtplanung, Spannung Tradition-Moderne

Tag 3

‘ Digitalisiertes Weltkulturerbe

‘ Umsetzung des Vermittlungsauftrags durch das Wien Museum (Besuch Mittagszeit und Diskussion mit Experten)

‘ Abends: 20 Jahre Blue Shield - Diskussion über Kulturgüterschutz und militärischem Kulturgüterschutz in Österreich

Tag 4

‘ Diskussion über Welterbe und immaterielles nationales Kulturerbe in der UNESCOKommission? Policy, Aspekte des Bewahrens etc. mit Vertretern des offiziellen Österreich (UNESCO, Bundeskanzleramt, Bundesdenkmalamt, ICOMOS)

‘ ‘Spectakel müssen seyn’ - Welterbe und Vergnügen: Schönbrunn - Schloss, Gartenpflege, Kindermuseum, Zoo (Vermarktung, nachhaltiger Tourismus)

‘ Fahrt nach Salzburg am Abend

Programm in Salzburg

Tag 5

‘ 9.30 - Führung durch die Stadt mit Besuch von Mozarts Geburtshaus

‘ Welterbe und Stadtentwicklung - Gesprächsrunde mit dem Welterbe-Beauftragten der Stadt und Experten bzw. Vertretern der zivilen Gesellschaft

‘ Dom & Döner, Sound of Music & Zauberflöte - Salzburg als Zentrum der internationalen Kulturindustrie und des Kulturtourismus

‘ Die Siemens Festspielnächte

Tag 6

‘ Ausstellung Salzburg 2016 und Dom Quartier - anschließend Gespräch mit Friedrich Urban, Intendant von Salzburg 2016

‘ Nachmittag: Servus TV - Kulturelles Erbe in Bild und Ton

‘ Abend: Zu Gast bei Karl Habsburg-Lothringen - ‘Mein Erbe als Familienalbum’. Die Geschichte Österreichs und seines kulturellen Erbes aus der Sicht seiner Familie, 20 JahreBlue Shield und Kulturgüterschutz bei bewaffneten Konflikten: der Präsident erzählt aus Mali, Libyen etc.

Tag 7

‘ Über den Dächern der Stadt - Festung, Mönchsberg, Museum der Moderne - Kulturlandschaft erfahren und bewahren

‘ Akademisches Wirtshaus - Zusammenfassende Reflexion am Nachmittag im Krimpelstätter, Konkretisierung der Gruppen-Abschlussarbeiten

Tag 8

‘ Gemeinsames Frühstück/Brunch

‘ Abreise

The KinderUNI wanders into the city districts with their Knowhow, their teachers, topics and their infrastructure on July 5 and 6. From 11 - 15 July, the KinderUNI continues with the already fully booked supervised week at the Faculty of Science. There are also open afternoons scheduled, which will be held on 13 and 14 July. Details about registration and the program....

Mehr erfahren

From 7 to 14 August, a collaborative course offered by the Department of Communication Studies, University of Salzburg, and the Institute of Journalism and Communication Studies, University of Vienna, will take place. Participation is open to students from both universities after the successful completion of the application process. Detailed information on admission requirements and the course program....

Mehr erfahren

At the Alumni Festival: Raiffeisen-General Director, Günther Reibersdorfer, teacher trainees Stefanie Hemetsberger and Juliana Naglmayr, and Paul Oblasser, law student and chairman of the Students’ Union Salzburg.

Mehr erfahren

Univ.Doz. Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum Tragut, deputy director of the Centre for the Study of the Christian East (ZECO) Salzburg University, received the Golden Order of Merit of the Armenian Education and Science Minister in Vienna on 27 June, 2016, for her significant contribution to Education and Science.

Mehr erfahren

The AGIT - Symposium and EXPO for Applied Geoinformatics takes place from 6 to 8 July, at the Faculty of Science, University of Salzburg. The event focuses on the latest technologies and innovations of geoinformatics.

Mehr erfahren

TIME ’is the theme of this year’s International Pedagogical work conference in Salzburg, which will take place from the 11th to the 15th of July, 2016. According to Ecclesiastes (Kohelet), the Old Testament preachers said that ‘there a time for everything?’; A time be born and a time to die, a time to embrace and a time to refrain. And even a time to think about what time really is.

Mehr erfahren


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |